28.09.2016

Kurios: Darmstück im Handgepäck " Aber es war fachgerecht verpackt"

Quelle: Süddeutsche Zeitung online, 28.September 2016

Die Pathologie der Grazer Sanitätsbehörde hat gerade einen seltsamen Fall zu bearbeiten: Eine Marokkanerin brachte den Darm ihres Mannes zur Untersuchung, weil sie glaubt, er sei vergiftet worden. Sie transportierte das Organ auf dem Flug von Marrakesch nach Graz im Handgepäck. 

Lesen Sie hier weiter...

Zum ganzen Artikel
27.09.2016

Krebs von allen Seiten anpacken

Quelle: derstandard.at, 26. September 2016

An der Med-Uni Wien findet erstmals das Donausymposium, eine interdisziplinäre Expertentagung zur Verbesserung der onkologischen Diagnostik und Therapie statt.

Ziel des Symposiums ist es, die diagnostischen Methoden wie die molekulare Bildgebung und Pathologie und schliesslich die klinische Pharmakologie auf dem Weg zur Entwicklung von Arzneistoffen nicht länger unabhängig voneinander zu betrachten, sondern die einzelnen Fächer und deren Methoden miteinander zu verknüpfen um so effektive, individualisierte Therapiekonzepte anzustoßen.

Hier geht es direkt zum Artikel auf der standard.at

Zum ganzen Artikel
26.09.2016

Weltkongress erstmalig im Congress-Centrum Kölnmesse

Quelle: report-k online, 26.September 2016

Vom 25. bis 29. September ist die internationale Pathologen-Szene zu Gast in Köln. Erstmalig findet der Weltkongress der Internationalen Akademie für Pathologie (IAP), im Joint Venture mit der Europäischen Gesellschaft für Pathologie (ESP) im Congress-Centrum Kölnmesse statt.

Unter dem Motto "Predictive Pathology, Guiding and Monitoring Therapy" beleuchten 450 Redner alle Aspekte moderner Therapiemöglichkeiten. Mehr als 100 Unternehmen aus den Bereichen Diagnostik und Therapie präsentieren sich auf der begleitenden 1.124 Quadratmeter großen Ausstellung. Ein exklusives Orgelkonzert im Kölner Dom, Stadtführungen und eine abschließende Abendveranstaltung im Tanzbrunnen runden das Kongressprogramm für die 4.000 Teilnehmer ab.

Wir leiten Sie hier direkt zum Artikel weiter

Zum ganzen Artikel
24.09.2016

Pathologen Tagung - Die bestmögliche Therapie vorhersagen -

Quelle: Kölnische Rundschau, 24.September 2016

Ein Interview mit Prof. Büttner über aktuelle Entwicklungen im Fach Pathologie.

Haben Innovationen den Einfluss der Pathologie verändert ? Wie entwickelt sich die digitale Vernetzung der Pathologie und wie steht es um die "Personalie Pathologe" in Deutschland...

Hier geht es direkt zum Interview

Zum ganzen Artikel
23.09.2016

BDP: Kostenübernahme von molekularpathologischer Genexpressionsdiagnostik kann beschleunigt werden

Quelle: Pressemitteilung BDP vom 23.September 2016

Der Bundesverband Deutscher Pathologen hat sich an alle gesetzlichen Krankenkassen gewandt und ein vereinfachtes Verfahren vorgeschlagen, um in Brustkrebsfällen schnell die flächendeckende Versorgung der PatientInnen mit Genexpressionstests zu gewährleisten. Der BDP bietet den Kassen an, dass seine Mitglieder die Diagnostik rasch zu einem attraktiveren Preis zur Verfügung stellen. Die Kassen sollen im Gegenzug aus sozialmedizinischen Gründen den bei ihnen versicherten BrustkrebspatientInnen die Genexpressionsdiagnostik als selbstbeschaffte Leistung erstatten. Auch die Abwicklung über einen vorbereiteten IV-Vertrag könnte sofort erfolgen.

Hier halten wir die Pressemitteilung des BDP zum Download bereit

Zum ganzen Artikel
22.09.2016

BDP: Leberkrebs - frühe Diagnose entscheidend

Quelle: Pressemitteilung BDP, 22.September 2016

Im Vergleich zu anderen Krebserkrankungen fehlen zielgerichtete Therapien / Wohlstandskrankheiten fördern nicht-alkoholische Fettleberhepatitis als Risikofaktor für das Leberzellkarzinom

Ein allgemeines Gefühl von Schwäche und Müdigkeit, ungewollter Gewichtsverlust, eine juckende oder gelblich verfärbte Haut sowie eine tastbare Schwellung am Bauch können Anzeichen eines bösartigen primären Lebertumors - dem Leberzellkarzinom (HCC, Hepatocellular Carcinoma) sein. PatientInnen mit einer Leberzirrhose als Folge einer chronischen Lebererkrankung haben ein erhöhtes Risiko, ein HCC zu entwickeln. Etwa 80 Prozent der Leberzellkarzinome entstehen auf dem Boden einer Leberzirrhose.

Laut Angaben des Robert Koch Instituts werden aktuell etwa 9500 Neuerkrankungen / Jahr in Deutschland diagnostiziert. Weltweit steht das Leberzellkarzinom mir rund 800.000 Neuerkrankungen pro Jahr an fünfter Stelle der häufigsten Krebserkrankungen.

Die Pressemitteilung halten wir hier für Sie zum Download bereit

Zum ganzen Artikel
19.09.2016

Interdisziplinäre Behandlung von Mammakarzinomen: das Brustzentrum der Zukunft

Quelle: aerzteblatt online, 16.September 2016

Die erfolgreiche Behandlung von Brustkrebs basiert auf einem interdisziplinären Diagnostik- und Therapiemanagement, welches auf jede einzelne PatientInn abgestimmt sein muss. Die enge Zusammenarbeit von gynäkologischen Chirurgen, Onkologen, Radiologen, Pathologen, Strahlentherapeuten, Humangenetikern, plastischen Chirurgen und Psychoonkologen an einem Zentrum ist daher für den Behandlungserfolg von herausragender Bedeutung.

Um den hohen Anforderungen einer leitliniengerechten Behandlung des Mammakarzinoms flächendeckend nachzukommen, führte die Deutsche Krebsgesellschaft gemeinsam mit der deutschen Gesellschaft für Serologie ein Zertifizierungssystem zur Sicherung der Behandlungsqualität ein.

Wir leiten Sie hier direkt zum Artikel auf aerzteblatt.de 

Zum ganzen Artikel
15.09.2016

Neuropathologen erstellen Kriterienkatalog für vaskulär bedingte kognitive Beeinträchtigungen

Quelle: aerzteblatt online, 14. September 2016

Bristol - Ein neuropathologische Expertengremium hat unter der Leitung von Forschern der Universitiy of Bristol in Zusammenarbeit mit der Alzheimer's Society und der Alz­hei­mer's Research UK eine Leitlinie zur neuropathologischen Diagnose vaskulär bedingter kognitiver Beeinträchtigungen (VCI) veröffentlicht. Die Forscher um Seth Love veröffent­lichten in Brain ein Konsenspaper über die "Vascular Kognitive Impairment Neuropathology Guidelines", in welchem sie die Kriterien beschreiben.

In Ihrer Arbeit werteten die Forscher die Date von Hirnschnitten aus, die im Rahmen des Projekts "Brains for Dementis Research" gesammelt wurden. Sie entwarfen so spezielle Cluster unterschiedlicher histopathologischer Kriterien, die eine niedrige, mittlere oder hohe Wahrscheinlichkeit für vasculäre Genese einer VCI definierten.

Hier leiten wir Sie zum vollständigen Artikel weiter...

Zum ganzen Artikel
News 1 bis 8 von 629
<< Erste < zurück 1-8 9-16 17-24 25-32 33-40 41-48 49-56 vor > Letzte >>