18.10.2017

Pathologen kritisieren Regelung für DRG-Zuschlag von Obduktionen

Quelle: aerzteblatt online, 12.Oktober 2017

Kritik an einem sogenannten Umsetzungsvertrag, der eigentlich den Weg für eine bessere Vergütung von Obduktionen frei machen soll, üben der Bundesverband Deutscher Pathologen und die Deutsche Gesellschaft für Pathologie. Statt die Details zu regeln, behindere der Vertrag die Umsetzung, so der Vorwurf.

Der BDP und die DGP fordern von den Verhandlungspartnern die Obduktionsquote niedriger anzusetzen und langsamer zu steigern. Die in der Vergangenheit teilweise zurückgefahrenen Strukturen des Obduktionswesens müssen wieder aufgebaut werden. Das würde auch gerade kleineren Krankenhäusern einen Zugang zu dieser Qualitätssicherung ermöglichen.

Lesen Sie hier weiter

Zum ganzen Artikel
16.10.2017

BDP: Terminänderung für den Bundeskongress Pathologie Berlin 2018

Quelle: BDP online, 12.Oktober 2017

Der BDP informiert auf seiner Homepage über eine Terminänderung für den Bundeskongress Pathologie Berlin 2018

Im nächsten Jahr konkurriert der Bundeskongress mit dem gerade verschobenen Termin für den Berlin-Marathon. Aus diesem Grund hat sich der BDP kurzfristig für einen anderen Zeitpunkt entschieden.

Der 18. Bundeskongress Pathologie wird vom 26.-28.Oktober 2018 im Hotel Maritim proArte stattfinden. Auch in 2018 wird wieder gemeinsam mit dem DVTA unter dem gemeinsamen Dach "Deutsche Pathologietage Berlin" getagt.

Eine Fotostrecke vom diesjährigen 17. Bundeskongress gibt es hier

Zum ganzen Artikel
15.10.2017

BDP: Pressemitteilung zur Obduktionsvereinbarung

Quelle: BDP online, 11.Oktober 2017

Krankenhäuser sollen DRG-Zuschlag für Obduktionen erhalten

GKV- Spitzenverband behindert realitätsnahe Umsetzung, rasche Vertragsänderung nötig

Wie der BDP mitteilt, könnten Krankenhäuser rückwirkend zum 1.Januar 2017 zur Qualitätssicherung durch Obduktionen einen Zuschlag zu ihren DRGs erhalten. Der GKV-Spitzenverband und die Deutsche Krankenhausgesellschaft haben einen entsprechenden Umsetzungsvertrag geschlossen, dessen Regelungen die Erreichung des Ziels stark behindern:

Leider ist der krankenhausindividuelle DRG-Zuschlag abhängig vom sofortigen Erreichen einer völlig überhöhten indikationsbezogenen Obduktionsquote. Zudem sind durch eine restriktive Indikationsliste -als Bestandteil des Vertrages- nach ersten Schätzungen 50-70% der Obduktionen von derzeit im Krankenhaus Verstorbenen von vornherein von der Berechnung des Zuschlags ausgenommen.

Wir leiten Sie hier direkt zur Pressemitteilung des BDP weiter

Zum ganzen Artikel
12.10.2017

QuiP veranstaltet kostenloses Webinar zur PD-L1 Testung

Quelle: QuiP Fortbildungsserver, Oktober 2017

Die QuiP GmbH möchte im Rahmen des Pathologie-Ringversuchsprogramms ihre Teilnehmer noch besser unterstützen. Ab sofort besteht die Möglichkeit, sich für das erste von zwei kostenlosen Webinaren zur PD-L1 Testung am 18.Oktober 2017 um 17:30 Uhr anzumelden.

Unter anderem wird das Webinar die Themen Antikörperwahl, Validierung und Kalibrierung umfassen.

Wir leiten Sie hier direkt zur Anmeldung des Live-Webcasts

Zum ganzen Artikel
11.10.2017

QuiP: Ankündigung Ringversuche BRCA1/2 und BRAF NSCLC

Quelle: quip-ringversuche online, 5.Oktober 2017

Die Qualitätssicherungs-Initiative Pathologie bietet im vierten Quartal 2017 erneut Ringversuche BRCA1/2 und BRAF NSCLC an.

Für die Testung BRCA1/2 kann nur Material für 40 Teilnehmer bereitgestellt werden. Eine frühzeitige Anmeldung (bis spätestens zum 1.November) ist ratsam. 

Für die Teilnahme am BRAF-Ringversuch kann Material für 60 Teilnehmer bereit gestellt werden. Auch hier ist eine Anmeldung bis zum 1.November 2017 erforderlich.

Wir leiten Sie hier zur Homepage der QuiP

Zum ganzen Artikel
10.10.2017

Stellungnahme: Leistungserbringung bei Multigenanalysen in der Tumordiagnostik

Quelle: pathologie-dgp online im Oktober 2017

Die DGP veröffentlicht ein gemeinsames Positionspapier des Bundesverbandes Deutscher Pathologen und der Deutschen Gesellschaft für Pathologie zu einer zentralisierten, ggf. industriebasierten Leistungserbringung bei Multigen-Analysen in der Tumordiagnostik. 

Die Fa. Roche hat dazu mitgeteilt, dass dieses Positionspapier in allen Punkten das Verständnis des Unternehmens repräsentiere. Dies gelte insbesondere für die Beachtung des Gebots der persönlichen ärztlichen Leistungserbringung, der Methodenfreiheit und aller sonstigen rechtlichen Rahmenbedingungen. Roche bekräftigte zudem seine Dialogbereitschaft mit der Pathologie in Deutschland, um die gemeinsam anvisierte Kooperation zu gestalten.

Wir leiten Sie hier direkt zum Beitrag

Zum ganzen Artikel
09.10.2017

Lungenkrebs: Durvalumab wirksam im Stadium III des NSCLC

Quelle: aerzteblatt online, 29.September 2017

Der PD-L1-Inhibitor Durvalumab hat in einer Phase-3-Studie das progressionsfreie Überleben bei Patienten im fortgeschrittenen Stadium eines nicht kleinzelligen Bronchialkarzinoms deutlich verlängert. Die aktuell im New England Journal of Medicine publizierten Ergebnisse wurden auf der Jahrestagung der European Society for Medical Oncology positiv bewertet.

Hier leiten wir Sie zum Artikel des Ärzteblattes weiter

Zum ganzen Artikel
08.10.2017

Adjuvante Therapie beim Kolonkarzinom: Jüngere Patienten erhalten möglicherweise zu häufig Chemotherapien

Quelle: aerzteblatt online, 29.September 2017

In einer retrospektiven Registerstudie aus den USA wurden Daten von 3143 Patienten im Alter zwischen 18 und 75 Jahren mit einem histologisch bestätigten, primären Adenokarzinom des Kolons ausgewertet.

Das Ergebnis: Jüngere Patienten (18-49 Jahre und 50-64 Jahre) erhielten unabhängig vom Tumorstadium circa 2-8-mal häufiger adjuvante postoperative Chemotherapien als Patienten im Alter von 65-75 Jahren, ohne dass dadurch ein Überlebensvorteil entstünde.

Lesen Sie hier mehr

Zum ganzen Artikel
News 1 bis 8 von 809
<< Erste < zurück 1-8 9-16 17-24 25-32 33-40 41-48 49-56 vor > Letzte >>