25.08.2017

Studie für Patienten mit Prostatakrebs: Einteilung in genomische Gruppen soll Therapie präzisieren

Quelle: idw-online, 21.August 2017

Im Rahmen einer klinischen Studie untersuchen Forscher des Universitätsklinikums Heidelberg und des Nationalen Centrums für Tumorerkrankungen Heidelberg einen umfassenden gentest, mit dem Prostatatumoren bestimmten genomischen Gruppen zugeordnet werden können. 

Ziel ist es, mit Hilfe der erweiterten Diagnosemöglichkeiten zu ermitteln, ob bei den Krebszellen eine Mutation in den Genen BRCA1 oder BRCA2 auftritt. Insgesamt können die Wissenschaftler mit dem Test Tumorproben auf bis zu 37 Mutationen untersuchen, um weitere Informationen über den individuellen Krankheitsverlauf und Behandlungsoptionen zu erhalten.

Lesen Sie hier weiter

Zum ganzen Artikel
24.08.2017

BDP: Frist für die Kommentierung der S3-Leitlinie Mammakarzinom verlängert

Quelle: BDP online, 18.August 2017

Der Bundesverband Deutscher Pathologen informiert auf seiner Homepage, dass die Frist für eine mögliche Kommentierung der Konsultationsfassung der S3-Leitlinie Mammakarzinom bis zum 15. September 2017 verlängert wurde.

Wir leiten Sie über diesen Link direkt zum betreffenden Leitlinienprogramm Onkologie weiter

Zum ganzen Artikel
23.08.2017

Leitlinie zur Behandlung autoimmuner Lebererkrankungen erschienen

Quelle: aerzteblatt online, 21.August 2017

Die Deutsche Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselerkrankungen (DGVS) hat eine neue Leitlinie zum Thema Autoimmune Lebererkrankungen herausgegeben. Sie fasst den aktuellen Stand der Wissenschaft zusammen und soll als praktische Hilfe für Diagnostik und Therapie der autoimmunen Lebererkrankungen dienen.

Wir leiten Sie hier zum Artikel des Ärzteblattes weiter

Zum ganzen Artikel
22.08.2017

humaner Pathologie-Atlas zeigt genetische Risiken von 17 Krebsarten

Quelle: aerzteblatt online, 21.August 2017

Schwedische Forscher haben einen "Human Pathology Atlas" im Internet veröffentlicht, der den Einfluss von fast 20.000 Genen auf die Prognose von Patienten mit 17 verschiedenen Krebsarten gibt. Laut einer Begleitpublikation in Science wurden mehr als 900.000 Kaplan-Meier-Überlebenskurven erstellt.

Hier leiten wir Sie zum "Human Pathology Atlas" weiter

Zum ganzen Artikel
17.08.2017

DNA-Bluttest erkennt Darm-,Brust-, Lungen- und Eierstockkrebs

Quelle: aerzteblatt online, 17.August 2017

Ein experimenteller Bluttest auf zellfreie Tumor-DNA im Blut, der einzelne Genabschnitte bis zu 30.000-fach sequenziert, hat in einer Pilotstudie in Science Translational Medicine vier häufige Krebserkrankungen frühzeitig erkannt. Aufgrung der hohen Spezifität könnte er sich für ein allgemeines Krebsscreening eignen, wären da nicht die zu erwartenden hohen Kosten.

Lesen Sie hier weiter

Zum ganzen Artikel
15.08.2017

BDP: Genexpressionsdiagnostik bei Brustkrebs - erster Selektivvertrag des BDP

Quelle: BDP online, 9.August 2017

Der BDP und die BKK VBU haben einen Selektivvertrag zur Genexpressionsdiagnostik für die Therapieentscheidung bei Brustkrebspatientinnen abgeschlossen.

Genexpressionsdiagnostik ermöglicht einen gezielteren Einsatz der Chemotherapie und soll damit eine Übertherapie vermeiden helfen. Mit dem Selektivvertrag steht diese Diagnostik nun auch gesetzlich versicherten Patientinnen zur Verfügung, sowohl im ambulanten als auch im stationären Bereich.

Lesen Sie hier weiter

Zum ganzen Artikel
10.08.2017

Melanom: Irren ist pathologisch

Quelle: DocCheckNews, 8. August 2017

Weltweit nimmt die Zahl maligner Melanome weiter zu. In einer groß angelegten Studie fanden Epidemiologen Hinweise, dass sich Pathologen bei der Beurteilung von Hautläsionen häufig irren: eine Steilvorlage für erneutes Ärzte-Bashing, wären da nicht einige methodische Zweifel...

Wir leiten Sie hier direkt zum Artikel der DocCheckNews weiter

Zum ganzen Artikel
09.08.2017

BDP: Tumorkonferenzen haben positiven Effekt auf Diagnose und Therapie

Quelle: BDP online, 8.August 2017

In einem systematischen Review wurde erstmals wissenschaftlich nachgewiesen, dass die Besprechung der Fälle von PatientInnen mit gastrointestinalen Krebserkrankungen in Tumorkonferenzen zu beträchtlichen Veränderungen bei der Diagnose und Behandlung führten.

Die Konferenzen veränderten die Diagnose von 18-27% der PatientInnen und führte dazu, dass bei 90-100% der PatientInnen der leitlinienkonforme Behandlungsplan umgesetzt wurde.

Wir leiten Sie hier zur Homepage des BDP weiter

Zum ganzen Artikel