Die Zukunft der Biomarkerforschung stellt das Individuum in den Mittelpunkt >
< Berufskrankheit: Anerkennung auch ohne Vollbeweis
19.04.2017

Neue Diagnosemethoden der Neuropathologie


Quelle: IDW online, 11.April 2017

Molekulare Untersuchungsmethoden erstmals in neuer WHO-Klassifikation der Tumoren des ZNS festgeschrieben / Die Zukunft gehört der integrierten Diagnostik

Die molekulare Diagnostik hat inzwischen eine wesentliche Bedeutung bei der Klassifikation von Hirntumoren erlangt. Große Hoffnung geben neue molekularpathologische Verfahren, mit denen Hirntumore viel genauer diagnostiziert und individuell für Patienten gezielte Therapieansätze identifiziert werden können. Diese Verfahren erlauben zudem Aussagen, wie einzelne Tumoren auf Strahlen-oder Chemotherapie ansprechen.

Eine weitere vielversprechende Entwicklung ist die Hochdurchsatz-Sequenzierung. Bei diesem neuen Verfahren werden nicht nur einzelne Gene auf charakteristische Merkmale getestet sondern gleichzeitig eine Vielzahl von Genen.

Hier lesen Sie weiter