Onkolytische Viren verstärken Wirkung von Checkpoint-Inhibitoren >
< Gastroenterologen stellen aktualisierte S3-Leitlinie zum Kolorektalen Karzinom vor
04.01.2018

Urothelkarzinom: Direkte Vergleichsstudien sinnvoll


Quelle: IDW online, 4. Januar 2018

Nach Nivolumab und Pembrolizumab hat das IQWiG Ende 2017 mit Atezolizumab einen dritten monoklonalen Antikörper zur Behandlung des Urothelkarzinoms begutachtet.

In zwei frühen Nutzungsbewertungen zu diesem Wirkstoff kommt das Institut zu einem gemischten Ergebnis: Für die Erstlinientherapie Erwachsener mit lokal fortgeschrittenem oder metastasiertem Urothelkarzinom, für die eine cisplatinhaltige Chemotherapie ungeeignet ist, ist ein Zusatznutzen von Atezolizumab gegenüber der Vergleichstherapie mangels geeigneter Daten nicht belegt.

Nach einer Vorbehandlung mit platinbasierter Chemotherapie- also als Zweitlinientherapie - gibt es dagegen einen Anhaltspunkt für einen beträchtlichen Zusatznutzen. Lesen Sie hier weiter