Invasive Karzinome des Kolon (nicht aus einem Polypen hervorgehend)

Wenn Ihr Dickdarm während der Koloskopie biopsiert wurde, werden die Proben anschließend von einem Facharzt mit langjähriger Erfahrung – dem Pathologen - mikroskopisch untersucht und in einem Bericht festgehalten.
Ihr behandelnder Arzt verwendet den pathologischen Bericht um die Entscheidung über die weiteren therapeutischen Maßnahmen zu fällen.
Diese Fragenübersicht wurde entwickelt um es leichter zu machen, Ihren pathologischen Bericht zu verstehen.

1. Was bedeuten die Bezeichnungen „Zökum/Caecum“, Kolon ascendens“, „Kolon descendens“, „Sigmoid / Kolon sigmoideum“ oder „Rektum“?

Das Zökum ist der Beginn des Kolons, dort mündet der Dünndarm in den Dickdarm. Die Abschnitte Kolon ascendens, transversum, descendens, Sigma und Rektum folgen dem Zökum in dieser Reihenfolge. Das Kolon (Dickdarm) endet im Rektum und geht in den Anus über.

2. Was ist ein Adenokarzinom des Kolons?

Adenokarzinome des Kolons (Dickdarm) sind die häufigste Krebsform des Darms (maligner / bösartiger Tumor). Adenokarzinome zeigen eine weite Spanne in Ihrem Verhalten. Einige wachsen sehr langsam und haben eine geringes Risiko Schaden anzurichten, andere wachsen aggressiver und können in andere Körperbereiche streuen (metastasieren).

3. Was bedeutet „invasiv“ oder „infiltrativ“?

Wenn ein Karzinom aus den Ursprungsgewebe (Darmschleimhaut) heraus in die umgebenden Strukturen wächst, wird es invasives oder infiltratives Adenokarzinom des Kolon genannt (Darm-Krebs)und besitzt die Möglichkeit in andere Körperteile zu streuen (metastasieren).

4. Bedeutet dies, dass das Karzinom tief ins Gewebe eingedrungen ist und eine schlechte Prognose hat?

Nicht zwangsläufig. Anhand einer Biopsie kann der Pathologe die Eindringtiefe normalerweise nicht bestimmen. Die Endringtiefe und die Prognose werden erst nach ausführlicher Karzinomentfernung  angegeben.

5. Was bedeutet Differenzierung?

Die Differenzierung ist eine mikroskopische Einteilung des Wachstumsverhaltens des Karzinoms. Je schlechter ein Karzinom differenziert ist, desto aggressiver ist sein Wachstum. Kolon-Karzinome werden häufig in 3 Grade (gut differenziert, mäßig differenziert, schlecht differenziert) oder auch nur in 2 Grade (gut differenziert und schlecht differenziert) eingeteilt.

6. Was hat der Differenzierungsgrad meines Kolonkarzinoms für eine Bedeutung?

Der Differenzierungsgrad ist einer von vielen Faktoren, die etwas über die Aggressivität des Karzinoms aussagen.  Schlecht differenzierte Karzinome wachsen aggressiver als gut differenzierte Karzinome. Wenn ein schlecht differenziertes Karzinom in einem Polypen gesehen wird, kann eine operative Nachentfernung notwendig werden.
Das weitere therapeutische Vorgehen besprechen Sie am Besten mit Ihrem behandelnden Arzt.

7. Was bedeuten „vaskuläre“, „Lymphgefäß“, „lymphovaskuläre“ oder „angiolymphatische“ Invasion?

Karzinomzellen können in kleine Gefäße einbrechen. Wird dieser Zustand unter dem Mikroskop gesehen, wird er als vaskuläre, Lymphgefäß-, lymphovaskuläre oder angiolymphatische Invasion bezeichnet. Das Vorhandensein von Karzinomzellen in Gefäßen geht mit einem erhöhten Metastasierungsrisiko (Streuung in andere Körperteile) einher. Sollte eine Gefäß- oder Lymphgefäßinvasion bestehen, kann eine Operation folgen. Das für Sie passende weitere therapeutische Vorgehen besprechen Sie am Besten mit Ihrem behandelnden Arzt.

8. Was ist ein Polyp des Kolons?

Ein Polyp ist eine Erhebung der Schleimhaut des Dickdarms (Kolon) in das Lumen (= die Dickdarmlichtung)(Hohlraum) hinein.

9. Was bedeutet es, wenn in meinem Bericht zusätzlich zum Karzinom außerdem noch Polypen, wie der adenomatöse Polyp (Adenom) oder der hyperplastische Polyp bestehen?

Diese Polypen sind sehr verbreitet und können unabhängig vom Karzinom überall im Dickdarm auftreten. Für die weitere Therapie oder Prognose haben sie keine Bedeutung.

10. Was bedeutet es, wenn in meinem Bericht „muzinös“ oder „kolloid“ aufgeführt wird?

Muzin wird von der Schleimhaut des Dickdarms (Kolon) produziert  und dient als Schmiersubstanz, um die Darmpassage zu erleichtern. Kolonkarzinome, die viel Muzin produzieren werden als muzinöse oder auch kolloide Adenokarzinome bezeichnet. Das Vorhandensein von Muzin oder Kolloid in Biopsien hat keinen Einfluss auf die Prognose oder die weitere Therapie.

11. Was bedeutet es, wenn in meinem Bericht spezielle Untersuchungen wie „microsatellite instability (Mikrosatelliteninstabilität)“ und MSH2, MSH6, MLH1 und PMS2 stehen?

In einigen Kolonkarzinomen kann man durch spezielle Untersuchungen eine Mikrosatelliteninstabilität aufdecken. Mikrosatelliteninstabilität tritt in Verbindung mit bestimmten Proteinen auf: MSH2, MSH6, MLH1 oder PMS2. Eine Mikrosatelliteninstabilität kann durch einen genetischen Defekt (Störung der DNA) bedingt sein, dieser Defekt kann auch bei anderen (genetischen) Familienmitgliedern bestehen. Gelegentlich können weitere Tests notwendig werden. Ihr behandelnder Arzt hilft Ihnen zu entscheiden ob und welche weiteren Tests gemacht werden sollten und ob vielleicht weitere Familienmitglieder auf Mikrosatelliteninstabilität getestet werden sollte.
Ihr Arzt kann diese Testergebnisse verwenden um Ihre Therapie anzupassen (Art und Anwendung der Chemotherapie).

End FAQ