30.05.2012

BDP informiert zum 12. Bundeskongress Pathologie in Berlin

Zum 12. Bundeskongress Pathologie in Berlin vom 1.-3. Juni 2012 infomiert der Berufsverband Deutscher Pathologen e.V. über aktuelle Presseveröffentlichungen zum Thema Brustkrebs und zum Thema individualisierte Therapie / neue Gentests. Ein von der dpa geführtes Interview u.a. mit Herrn Prof. Schlake hat mit derzeit über 70 Publikationen zu einem weiten Presseecho geführt...

Mehr lesen

Zum ganzen Artikel
29.05.2012

Roche Diagnostics präsentiert neues vollautomatisches Färbesystem

Pressemitteilung vom 21.05.2012

 

Roche Diagnostics präsentiert im Bereich der Gewebediagnostik das neue vollautomatische Färbesystem für Spezialfärbungen: VENTANA BenchMark Special Stains. Es automatisiert den gesamten Färbeprozess - inklusive Entparaffinierung - und bietet so eine effiziente Durchführung von Spezialfärbungen, überzeugt mit beeindruckenden Färberesultaten und setzt hohe Standards für die Sicherheit von Patienten und Labormitarbeitern.

 

Durch vollautomatisches Antrocknen, Entparaffinieren und Färben der Patientenproben entfallen aufwendige manuelle Arbeitsschritte für das Laborpersonal. Durch den Einsatz gebrauchsfertiger Reagenzien wird das arbeitsintensive Ansetzen von Färbelösungen überflüssig. Dies steigert den Probendurchsatz und verbessert den Workflow im Labor.

Mehr lesen

Zum ganzen Artikel
28.05.2012

Gentests verändern Krebsbehandlung

Pressemitteilung vom 28.05.2012 (dpa)

 

Berlin (dpa) - "Ihr Krebs verhält sich biologisch so, dass eine Chemotherapie wahrscheinlich keinen zusätzlichen Nutzen bringt." Werner Schlake weiß, wie frisch operierte Brustkrebs-Patientinnen auf diesen Satz reagieren.

 

Das Geheimnis hinter solch guten Prognosen sind oft moderne Gentests (Biomarker). Letzte Sicherheit können sie aber nach Einschätzung vieler Experten noch nicht geben. Spezialisten sind vom Nutzen der neuen Möglichkeiten überzeugt. "Wenn wir prognostische Tests wie Gentests konsequent einsetzten, könnte man in Deutschland bei Brustkrebs 5000 bis 10 000 Frauen im Jahr eine Chemotherapie ersparen", urteilt Nadia Harbeck, Leiterin des Brustzentrums der Universität München. "Bei rund 60 000 Neuerkrankungen im Jahr ist das viel." Helfen könnten Gen-Tests rund 50 Prozent der Patientinnen, bei denen die Pathologie das Rückfallrisiko mit herkömmlichen Methoden nicht einschätzen könne.

Mehr lesen

Zum ganzen Artikel
26.05.2012

VMscope und Intas Science Imaging Instruments kooperieren

Pressemitteilung vom 24.Mai 2012

 

Das Berliner virtuelle Mikroskopie Unternehmen VMscope GmbH und die Göttinger Intas Science Imaging Instruments GmbH, die insbesondere Slide Scanner, Kamerasysteme und Spezialmikroskope für die Pathologie anbieten, kündigen eine nicht-exklusive Partnerschaft an. Dabei wird VMscope ihre Anwendersoftware, Webösungen und Pathologiesystemintegrationen auf die distributierte SlideScanner Hardware von Intas Science Imaging Instruments GmbH optimieren, so dass im Zusammenschluss optimale Workflowlösungen für die Pathologie entstehen.

 

Mehr lesen

Zum ganzen Artikel
24.05.2012

Der BDP bietet Mitgliedern einen kostenlosen Rechtsanwalts-Service

Der Bundesverband Deutscher Pathologen e.V. bietet seinen Mitgliedern auf dem diesjährigen Bundeskongress für Pathologie in Berlin einen besonderen Service:

 

Eine kostenlose rechtsanwaltliche Kurzberatung am Samstag, den 2.6. in der Zeit von 13:00- 15:00 Uhr

 

Es werden jeweils 20-minütige „Slots“ vergeben. Wenn Sie also ein Problem ansprechen und einen orientierenden Rat erhalten wollen, haben Sie mit folgendem Link die Möglichkeit, sich in eine Terminliste einzutragen. Jeder der angegebenen sechs Termine kann dreimal vergeben werden. Wenn z.B. zu dem Termin 13:00 – 13:20 Uhr bereits drei Eintragungen untereinander stehen, ist die Vergabe zu diesem Termin abgeschlossen. Sie gilt in der Reihenfolge der Eintragungen.

Mehr lesen

Zum ganzen Artikel
22.05.2012

Mikroskopsystem Leica DM4000 B LED für die biomedizinische Forschung

Pressemitteilung vom 22.05.2012

Mit dem neuen Leica DM4000 B LED bringt Leica Microsystems ein Mikroskopiersystem mit innovativer LED-Beleuchtung auf den Markt, das für die biomedizinische Anwendung optimiert ist.

 

Die LED-Durchlichtbeleuchtung ist perfekt in die Mikroskopautomatisierung integriert und lässt sich an alle Anwendungen anpassen. Die LED-Beleuchtung bietet eine konstante Farbtemperatur in allen Intensitätsstufen und ermöglicht so verlässliche Ergebnisse. Dank der hohen Leuchtdichte und optimalen Farbwiedergabe der LED-Beleuchtung erhält der Anwender brillante Bilder mit einer klaren Farbunterscheidung in der Probe – ohne Wärmeentwicklung. Mit mindestens 50.000 Stunden Lebensdauer ist die LED-Beleuchtung eine kostengünstige Lösung, da der häufige Lampenwechsel entfällt.

Mehr lesen

Zum ganzen Artikel
22.05.2012

UK Heidelberg eröffnet Neubau des Pathologischen Instituts

Das Universitätsklinikum Heidelberg hat am 21.05.2012 den Neubau seines Pathologischen Instituts mit einer feierlichen Eröffnung in betrieb genommen.

 

In nur 18 Monaten Bauzeit konnte das Institut, dessen Gesamtkosten 19,6 Mio. Euro betrugen, errichtet werden. „Die Pathologie setzt einen weiteren wichtigen Baustein im Heidelberger Klinikring, der nach Fertigstellung einer der modernsten Klinikkomplexe sein wird“, sagte Frau Dr. Schwanitz. Als bundesweit größtes universitäres Institut seiner Art in Deutschland ist es führend in der Gewebediagnostik und verfolgt zudem zukunftsweisende Forschungsansätze, vor allem bei Krebs etwa im Sonderforschungsbereich "Leberkrebs - von den molekularen Entstehungsmechanismen bis zur gezielten Therapie".

 

Mehr lesen

Zum ganzen Artikel
21.05.2012

Krebsregister: Knackpunkt einheitliche Daten

Die regionalen Krebsregister machen Fortschritte. Doch nun geht es darum, den Datenschutz zu heben - um sie regional vergleichen zu können. Doch daran hapert es noch.

 

Ilse Schlingensiepen auf www.aerztezietung.de

 

Köln. Deutschland ist auf einem guten Weg, was die Verankerung der Krebsregister betrifft. Davon geht Professor Ferdinand Hofstädet aus, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Tumorzentren. "Ich bin optimistisch, dass wir zu einer Neuordnung der klinischen Krebsregister kommen und damit die onkologische Versorgung in Deutschland darstellen und verbessern können", sagte Prof. Dr. Hofstädter bei der MCC-Fachkonferenz "Onkologie 2012" in Köln.

Mehr lesen

Zum ganzen Artikel