16.06.2011

95. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Pathologie

Die 95. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Pathologie wird vom 16.-19. Juni im Leipziger Westin Hotel stattfinden. Tagungspräsident der 95. Jahrestagung der Pathologen ist Prof. Dr. Christian Wittekind, Direktor des Instituts für Pathologie am Universitätsklinikum Leipzig...

Mehr lesen

Zum ganzen Artikel
10.06.2011

Das 47 Mio. Franken teure Labor St. Gallen ist bezugsbereit

Auf dem Areal des Kantonspital St. Gallen ist nach zweieinhalb Jahren Bauzeit der Neubau für die Institute Pathologie und Rechtsmedizin eingeweiht worden. Das Bauwerk behebt räumliche und technische Defizite, garantiert optimale Abläufe und ermöglicht den Einsatz moderner Technologien.

Mehr lesen

Zum ganzen Artikel
04.06.2011

Pathologie Lahr: mehr Service für elf Kliniken

Bald Baubeginn an Pathologie.

 

LAHR/OFFENBURG (BZ). Der Ortenaukreis investiert rund vier Millionen Euro in den Neubau des Pathologischen Instituts am Lahrer Klinikum. Der Krankenhausauschuss des Kreistags vergab.

Mehr lesen

Zum ganzen Artikel
12.05.2011

Pressemitteilung der Pro-Patho GmbH

Leverkusen, 11.5.2011

 

Neuer Dienstleister für Pathologen: die Pro-Patho GmbH

 

Seit April 2011 gibt es die Pro-Patho GmbH in Leverkusen. Pro-Patho bietet Pathologischen Instituten Konzepte, Kontakte und Kompetenz. Schwerpunkte sind die Optimierung der Einkaufslogistik, Ist-Analysen und Verhandlungsstrategien bei Beschaffungsmaßnahmen. Hier sind häufig erhebliche Sparpotenziale vorhanden...

Mehr lesen

Zum ganzen Artikel
11.05.2011

Pressemitteilung des Bundesverbandes Deutscher Pathologen e.V.

Berlin, 11.5.2011

 

Kongressbericht 2011 – Pathologie sichtbar machen

 

Der Bundesverband Deutscher Pathologen hat seinen Kongress im April in Berlin unter das Motto „Pathologie sichtbar machen“ gestellt. Denn zurzeit vollzieht sich der Wandel des Pathologen vom stillen Versorger im Hintergrund zum sichtbaren und unverzichtbaren Partner in den Organkrebs- und Tumorzentren.

 

Tumorzentren stellen den Patienten in den Mittelpunkt und organisieren Diagnose und Therapie der beteiligten Fachrichtungen um ihn herum. Zudem ist diese Struktur oft sektorenübergreifend – beides Elemente einer neuen zukünftigen Krankenversorgung. Die Pathologie als klassisches Querschnittsfach ist daran wesentlich beteiligt...

Mehr lesen

Zum ganzen Artikel
10.05.2011

Prof. Stefan Gattenlöhner nimmt als neuer Leiter der Gießener Pathologie Arbeit auf

In der modernen Medizin nimmt das Fach eine Schnittstellenfunktion zwischen dem klinisch-theoretischen Bereich und grundlegender Krankenversorgung ein. Dank der Diagnostik lassen sich schnell Prognosen in günstig und ungünstig einteilen. Längst ist die Pathologie zu einem integralen Bestandteil in der Hochschulmedizin geworden. Seit dem 1. April steht Prof. Stefan Gattenlöhner der Pathologie am Gießener Uni-Klinikum vor.

Mehr lesen

Zum ganzen Artikel
03.05.2011

Pressemitteilung mtm-Laboratories

p16/Ki-67 Doppel-Immunfärbung zur Früherkennung von hochgradigen Vorstufen des Zervixkarzinoms bei unklaren sowie leicht oder mäßig dysplastischen Pap-Zytologien

 

Der Artikel “p16/Ki-67 Dual-Stain Cytology in the Triage of ASCUS and LSIL Papanicolaou Cytology” wurde am 25. März 2011 in Cancer Cytopathology veröffentlicht.

 

mtm laboratories, ein Unternehmen, welches in vitro Diagnostika zur Früherkennung und Diagnose des Zervixkarzinoms (Gebärmutterhalskrebs) entwickelt, produziert und weltweit vertreibt, gab heute die Veröffentlichung einer Studie bekannt, die zeigt, dass durch p16/Ki-67 Doppelfärbung Krebsvorläuferstufen des Gebärmutterhalses mit hoher Sensitivität und Spezifität nachgewiesen werden können. Frauen mit solchen zytologischen Befunden waren mit den bisherigen Technologien nicht immer optimal versorgt, da zu viele von ihnen in die Dysplasie-Sprechstunde überwiesen werden. Die Veröffentlichung, welche im Detail auf die EEMAPS Studienergebnisse eingeht, ist seit Ende März 2011 elektronisch in „Cancer Cytopathology“ veröffentlicht...

Mehr lesen

Zum ganzen Artikel
02.05.2011

1. Nordrhein-Westfälisches Histologiesymposium

Ein Teilnehmerbericht

 

Die Weiterentwicklung des „MTA Stammtisch NRW“ ist gelungen, nach einem Jahr Pause fand am 16.04.2011 das 1. Nordrhein – Westfälische Histologiesymposium unter der Schirmherrschaft des DIW – MTA statt.

 

Erstes Fazit:

 

Fast 100 Teilnehmer/innen reisten nach Wermelskirchen, um den "Tatort Pathologie" zu erleben.

 

Diese Veranstaltung brauchte keine Werbung, sie war sozusagen ein Selbstläufer. Schon bevor die ersten Einladungen verschickt wurden...

Mehr lesen

Zum ganzen Artikel