17.01.2019

Algorithmus identifiziert Gebärmutterhalskrebs besser als der Arzt

Quelle: aerzteblatt online, 16. Januar 2019

Ein Forscherteam hat einen Algorithmus entwickelt, der digitale Gebärmutterhalsbilder analysiert und Krebsvorstufen erkennt.Dabei zeigte die künstliche Intelligenz eine bessere Sensitivität als eine Analyse des Pap-Tests durch einen Pathologen unter dem Mikroskop.

Bei der automatisierten visuellen Bewertung digitaler Zervixbilder wurde eine Krebsvorstufe mit einer größeren Genauigkeit (AUC=0,91) als bei einem Expertengutachten der Bilder (AUC=0,69) oder einer konventionellen Zytologie, dem Pap-Test (AUC=0,71) identifiziert.

Lesen Sie hier weiter

Zum ganzen Artikel
16.01.2019

DGP: Pressekonferenz zum Positionspapier - Qualitätsgesicherte Molekulardiagnostik in der Onkologie -

Quelle: dgp online, 15. Januar 2019

Die Diagnostik und Therapie maligner Erkrankungen befinden sich in einem tiefgreifenden Wandel. Eine zunehmende Rolle spielt in diesem Zusammenhang die Molekulardiagnostik.

Gemeinsam mit der Deutschen Krebsgesellschaft und der Deutschen Gesellschaft für Pathologie hat die DGHO in Berlin ein Positionspapier vorgestellt. 

Hier finden Sie den Artikel zur Pressekonferenz der Deutschen Gesellschaft für Pathologie e.V.

Zum ganzen Artikel
16.01.2019

Molekulardiagnostik: Sinnvoll nur für jeden zehnten Krebspatienten

Quelle: aerzteblatt online, 16. Januar 2019

Molekulargenetische Untersuchungstechniken kommen immer häufiger bei Krebspatienten zum Einsatz. Bei mehr als 40 Wirkstoffen sind diagnostische Vortests bereits verpflichtend. Viele weitere prädiktive molekulare Marker korrelieren mit klinischen Verläufen und zeigen eine prognostische Relevanz.

Angesichts der Vielfalt der Möglichkeiten hat die DGHO in Kooperation mit weiteren wissenschaftlichen Fachgesellschaften in Berlin ein Positionspapier vorgestellt, das Indikationen und Qualitätssicherung der Molekulardiagnostik bei Krebs definiert.

Wir leiten Sie hier zum Artikel des Ärzteblattes weiter

Zum ganzen Artikel
14.01.2019

Sakura unterstützt Experten in der Pathologie

Pressemitteilung: Staufen, 14.1.2019

Es ist die Mission von Sakura, die Krebsdiagnostik in der anatomischen Pathologie kontinuierlich
weiterzuentwickeln!

Auch dieses Jahr wird die Firma Sakura Finetek wieder an den Bamberger Morphologietagenvertreten sein. Schwerpunkte des diesjährigen Messeauftritts ist die neue Sakura Brand Story und das vollautomatische Mikrotom Tissue-Tek AutoSection®.

Sakura wird am Freitag, den 25. Januar 2019 zusätzlich zwei Workshops zur vollautomatisierten
Mikrotomie durchführen. Inhalt dieser Workshops sind Standardisierung und Qualität sowie
Kundenerfahrungen mit dem AutoSection in der Routine.

Für nähere Informationen besuchen Sie bitte das Sakura Team an ihrem Messestand.

Mehr lesen

Zum ganzen Artikel
08.01.2019

DGP: Verhandlungsband 2018 als Download

Quelle: dgp online, Dezember 2018

Die Deutsche Gesellschaft für Pathologie e.V. stellt die aktuellen Verhandlungen, die einmal im Jahr anlässlich der Jahrestagung der DGP erscheinen zum Download bereit.

Hier gelangen Sie direkt zum DGP- Verhandlungsband 2018

Zum ganzen Artikel
01.01.2019

QuIP: Ringversuche 2019

Quelle: quip online, 21. Dezember 2018

Die Qualitätssicherungs-Intitiative Pathologie GmbH veröffentlicht das aktuelle Ringversuch-Programm für das Jahr 2019 mit wichtigen Informationen zu den einzelnen Ringversuchen und den jeweiligen Anmeldefristen.

Hier leiten wir Sie direkt zum RV-Programm 2019

Zum ganzen Artikel
31.12.2018

Kernspezifische Röntgenfärbung für die virtuelle 3D-Histologie

Quelle: tekk.tv, 28. Dezemeber 2018

Die Histologie ist der bestehende Goldstandard für eine genaue mikroanatomische Diagnose im Pathologielabor, jedoch sind Techniken und Ergebnisse auf zwei Dimensionen beschränkt.

In einer kürzlich in Scientific Reports veröffentlichten Studie wurde über ein auf Hämatein basierendes Röntgenfärbeverfahren berichtet, dass in Kombination mit einem hochauflösenden NanoCT-System die 3D-Visualisierung der Gewebearchitektur im Nanometerbereich ermöglicht. Diese neue Technik ist auch mit der konventionellen Histologie kompatibel, da mikroskopische Objektträger mit einer Gewebeprobe mit dem gleichen Färbeprotokoll angefärbt werden konnten. Diese Methode zeigt zukünftige Möglichkeiten für Anwendungen in der Histopathologie in Verbindung mit Röntgen-CT-Geräten im Labor.

Hier geht es direkt zum Artikel

Zum ganzen Artikel
21.12.2018

Wie die künstliche Intelligenz die Onkologie revolutioniert

Quelle: aerztezeitung online, 21. Dezember 2018

Die Verknüpfung von Informationstechnologie und Biowissenschaften könnte das Wissensmanagement in der Medizin revolutionieren - und beispielsweise den Krebs besiegbar machen.

So kann durch Verknüpfung von IT und Gendiagnostik aus Gewebeproben und Blut DNA isoliert werden, mehrere hundert Gene sequenziert und mit Tumorprofilen von mehr als 180.00 Krebspatienten abgeglichen werden. Die daraus entstehenden molekularen Informationen, finden ihren Einsatz in der hochspezifischen Diagnostik und ermöglichen so eine personalisierte Krebstherapie.

Lesen Sie hier weiter

Zum ganzen Artikel
News 1 bis 8 von 995
<< Erste < zurück 1-8 9-16 17-24 25-32 33-40 41-48 49-56 vor > Letzte >>