Früherkennung Zervixkarzinom: Dokumentationsvordruck an Vorgaben der Richtlinie angepasst >
< Wie viele COVID-19 Todesfälle gibt es hierzulande wirklich?
15.04.2020

BDP: Deutsches Register von COVID-19 Obduzierten Fällen


Quelle: BDP online, 15. April 2020

Der Bundesverband Deutscher Pathologen unterstreicht einmal mehr die kardinale Bedeutung für das Fachgebiet Pathologie durch Obduktionen einen Beitrag zur Klärung der Pathogenese von Infektionskrankheiten wie COVID-19 zu leisten. Es sei entscheidend, breit aufgestellte -auch molekularpathologische - Analysen durchzuführen, die über das kardiorespiratorische System hinausweisen.

Die Öffentlichkeit schaut daher aktuell mit einer gewissen Erwartung auf das Fachgebiet Pathologie, das durch Obduktionen zur Beantwortung einiger drängender Fragen der klinischen Kollegen zu COVID-19 und damit zum besseren Umgang mit den PatientInnen beitragen soll. Eine exzellente Initiative ist dabei das Deutsche Register von COVID-19 obduzierten Fällen (DeRegCOVID) an der RWTH Aachen. Das Register sammelt strukturierte Meldungen über COVID-19-Obduktionen und wertet diese aus.

Auf der Homepage des BDP finden Sie umfangreiche Informationen zur Durchführung von Obduktionen bei bestätigten COVID-19 Fällen.