Pooling-Verfahren ermöglicht Corona-Massentests >
< Erblicher Darmkrebs: Molekulare Vielfalt mit klinischen Konsequenzen
04.05.2020

BDP: Vorstellung Deutsches register von COVID-19 obduzierten Fällen


Quelle: BDP online, 4. Mai 2020

Angesichts der COVID-19 Pandemie wurde an dem Universitätsklinikum der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule (RWTH) Aachen mit der Unterstützung des Bundesverbandes Deutscher Pathologen e.V. (BDP) und der Deutschen Gesellschaft für Pathologie (DGP) ein zentrales Register der Obduktionen von COVID-19 Erkrankten aufgebaut (DeRegCOVID).

Das Ziel des DeRegCOVID Registers ist es, möglichst alle Obduktionsfälle von COVID-19 Erkrankten deutschlandweit und, falls möglich im deutschsprachigen Raum, zentral elektronisch zu erfassen und anschließend als zentrale Vermittlungsstelle für Datenanalyse und Forschungsanfragen zu dienen. Der Register wird von dem Institut für Pathologie des Universitätsklinikums der RWTH Aachen koordiniert und geleitet.

Mehr Informationen zur Organisation und dem Managment des Registers erhalten Sie hier