Prostata-CA: Möglicher Prognosemarker entdeckt >
< Krebs - ein Wettlauf gegen die Zeit
08.12.2018

Mammakarzinom: Trastuzumab-Konjugat verhindert Rezidive


Quelle: aerzteblatt online, 6. Dezember 2018

Das Antikörper-Wirkstoffkonjugat Trastuzumab-Emtansin kann Patientinnen mit HER2- positivem Mammakarzinom, bei denen nach einer neoadjuvanten Chemotherapie noch Tumorzellen nachweisbar sind, länger vor Rezidiven schützen als der alleinige Antikörper Trastuzumab. Dies zeigen die Ergebnisse einer Phase-3-Studie, die auf einer Tagung der American Association für Cancer Research in San Antonio vorgestellt und im New England Journal of Medicine publiziert wurden.

Die chemische Verbindung des HER2-Antikörpers Trastuzumab mit dem Zytostatikum Mertansin (DM2), einem Mikrotubuli-Inhibitor, ist seit 2014 zur Zweitlinientherapie des lokal fortgeschrittenen oder metastasierten HER2- positiven Mammakarzinoms bei Patientinnen zugelassen, wenn zuvor erfolglos mit Trastuzumab und/oder Taxan behandelt wurde.

Lesen Sie hier weiter