Neue Forschungseinheit für Immunpathologie in Mainz >
< Mammakarzinom: Trastuzumab-Konjugat verhindert Rezidive
13.12.2018

Prostata-CA: Möglicher Prognosemarker entdeckt


Quelle: aerztezeitung online, 12. Dezember 2018

Gemeinsam haben Wissenschaftler aus Deutschland, Norwegen, Kanada und Dänemark in einer transnationalen Zusammenarbeit das Erbgut von Prostatatumoren einer umfassenden molekularen Analyse unterzogen:

Die Untersuchung schloss fast 300 Patienten ein, von denen ein Großteil bereits vor dem 55. Lebensjahr an Prostatakrebs erkrankt war. Im Vergleich mit bereits weiter fortgeschrittenen Tumoren konnte dabei beobachtet werden, wie im Verlauf der Tumorevolution - quasi im Uhrzeigertakt - neue Mutationen hinzukommen.

Ein Onkogen bei Prostatakrebs -das ESRP1- konnte in einer Sammlung von fast 12.000 Gewebeproben als möglicher Prognosemarker bestätigt werden, da er bereits in sehr frühen Stadien der Erkrankung nachweisbar ist.

Lesen Sie hier weiter