Kernspezifische Röntgenfärbung für die virtuelle 3D-Histologie >
< DGP: Mehr Diagnosesicherheit beim Prostata-Karzinom
30.11.2018

Kernspezifische Röntgenfärbung für die virtuelle 3D-Histologie


Quelle: tekk.tv online, 28. Dezember 2018

Die Histologie ist der bestehende Goldstandard für eine genaue mikroanatomische Diagnose im Pathologielabor, jedoch sind Techniken und Ergebnisse auf 2D beschränkt.

In einer kürzlich in Scientific Reports veröffentlichten Studie wurde ein auf Hämatein basierendes Röntgenfärbeverfahren entwickelt, dass in Kombination mit einem hochauflösendenen Nano-CT System die 3D- Visualisierung einer Gewebearchtitektur im Nanometerbereich ermöglichte. Die Ergebnisse zeigten eine reale 3D-Morphologie neben der räumlichen Verteilung der Zellkerne. Die Technik ist auch mit der konventionellen Histologie kompatibel, da mikroskopische Objektträger mit einer Gewebeprobe mit dem gleichen Protokoll neben der zusätzlichen Gegenfärbung angefärbt werden konnten. Die Methode zeigte die Möglichkeit für zukünftige Anwendungen in der Histopathologie in Verbindung mit Röntgen-CT-Geräten im Labor.

Lesen Sie hier weiter