Zentrale Bedeutung der Pathologie in der individualisierten Präzisionsmedizin >
< Onkologische Leitlinien per App verfügbar
08.03.2019

Therapie des metastasierten kolorektalen Karzinoms: Mehrere Faktoren entscheiden


Quelle: aerzteblatt online, 8. März 2019

Kommt es bei Patienten mit metastasiertem kolorektalen Karzinom (mCRC) mit mutiertem RAS nach Erstlinientherapie zum Progress, ist der Wechsel von Chemotherapie und Antikörper eine effektive Option. Das belegen die Ergebnisse einer Studie mit Ramucirumab. Nur dieser Antikörper ist gegen den VEGF-Rezeptor 2 gerichtet.

Die Therapiealgorithmen für Patienten mit mCRC sind komplex. Für die Wahl der optimalen Therapie sind Molekularpathologie und Lokalisation des Tumors sowie der Allgemeinzustand der Patienten entscheidend. Mögliche Folgetherapien richten sich außerdem nach Ansprechen beziehungsweise Toxizität der Vortherapie. Empfohlen wird die effektivste noch tolerable Therapie.

Lesen Sie hier mehr