QuIP: Ab sofort Anmeldestart für die Ringversuche im zweiten Halbjahr >
< Unbekannter Primärtumor: Metastasen aus dem Nirgendwo
04.05.2019

Barrett-Karzinom: Per Cytosponge lassen sich Personen mit hohem Risiko leichter identifizieren


Quelle: medical-tribune online, 3. Mai 2019

Barrett-Frühkarzinome haben eine gute Prognose, doch gerade Patienten ohne Refluxsymptomatik werden meist erst im fortgeschrittenem Stadium identifiziert. Ein Programm zur Früherkennung bei Risikopatienten wäre dringend nötig - existiert aber noch nicht.

Ein gravierender Nachteil aller derzeit praktizierten Screening- Modelle ist der Fokus auf Patienten mit Refluxbeschwerden. Zudem lassen sich frühe Neoplasien makroskopisch oft sehr schwer identifizieren und nur mittels standardisierten Quadrantenbiopsien nachweisen. Derzeit am erfolgversprechendsten für die Risikogruppen-Identifikation scheint die Kombination aus nicht- endoskopischer Zytologie und einem oder mehrerer Biomarkern zu sein.

Lesen Sie hier weiter