Forscher nutzen KI für molekulare Tumorklassifizierung und die Prognose bei Patienten mit Dickdarmkrebs >
< DGP:Yes, we care! - Eine Nachlese zur 103. Jahrestagung der DGP in Frankfurt am Main
02.07.2019

Weniger Krebsvorstufen dank HPV-Impfung


Quelle: Pharmazeutische Zeitung online, 2. Juli 2019

Die Impfung gegen HPV tut was sie soll: Sie senkt signifikant die Häufigkeit von Vorstufen des Gebärmutterhalskrebses. Dieses Ergebnis einer großen Metaanalyse sollte der in Deutschland nach wie vor zurückhaltend angenommenen Impfung zu einem besseren Image verhelfen.

Im Rahmen einer Metaanalyse - im Fachjournal the Lancet - in der 65 Publikationen aus 14 Industriestaaten ausgewertet wurden, umfasst der Datensatz 60 Millionen Personen und einen Behandlungszeitraum von acht Jahren. Erfasst wurden unter anderem die Infektionsraten mit HPV 16 und 18, die Häufigkeit von Genitalwarzen sowie histologisch bestätigte zervikale intraepitheliale Neoplasien (CIN2+). 

Alle drei Parameter sanken nach Einführung der Impfung signifikant. Lesen Sie hier mehr