Kutanes Lymphom:korrekte Diagnose erst durch histologischen Befund >
< Erste Ergebnisse des 19. Bundeskongress Pathologie Berlin
01.11.2019

Strategien in der Onkologie: Immuntherapien neu kombiniert


Quelle: aerzteblatt online, 18. Oktober 2019

Phase-III-Studien belegen, dass Atezolizumab die Prognose von Patienten mit schwer behandelbaren Tumoren wie metastasiertem nichtkleinzelligen Lungenkrebs (NSCLC) klinisch bedeutsam verbessert.

In der IMpower150-Studie wurde Atezolizumab mit dem Angiogenesehemmer Bevacizumab und Zytostatika kombiniert. Atezolizumab ist ein IgG1-Antikörper gegen das Checkpoint-Protein PD-L1. Dieses wird von Tumorzellen exprimiert und hemmt die Anti-Tumorantwort. Die Checkpoint-Inhibition löst solche Bremsen des Immunsystems.

Bereits im Frühjahr 2019 ist Atezolizumab in Kombination mit Bevacizumab und Carboplatin/Paclitaxel für Patienten mit lokal fortgeschrittenem oder metastasiertem NSCLC mit nichtplattenepithelialer Histologie in Europa zugelassen worden, und zwar unabhängig vom PD-L1-Status.

Die Zulassung ist nun erweitert worden auf eine First-Line-Therapie bei NSCLC-Patienten, die weder eine EGFR- noch eine ALK-Mutation im Tumor aufweisen. Lesen Sie hier den Beitrag auf aerzteblatt online...