Das Pathologie.net Redaktionsteam wünscht Ihnen... >
< DGP: Das Onlineportal PD-L1 zum NSCLC ist seit kurzem online
27.12.2019

EBM:Startschuss für biomarkerbasierten Test bei Brustkrebs


Quelle: aerzteblatt online, 20. Dezember 2019

Liposuktion, biomarkerbasierter Test bei Brustkrebs, Lynparza Krebstherapie, Onkologievereinbarung, Früherkennung Gebärmutterhalskrebs...

Die KBV und der GKV-Spitzenverband haben sich zum Jahresende im Bewertungsausschuss auf eine ganze Reihe von Vergütungsziffern im EBM verständigt. Damit können die Leistungen innerhalb der GKV erbracht und abgerechnet werden.Ab Januar wird der Test "Oncotype DX Breast Recurrence Score" von den Krankenkassen extra­budgetär mit 3.296,50 Euro vergütet.

Die KBV weist darauf hin, dass es sich ex­plizit nur um diesen Test handelt, denn nur diesen habe der Gemeinsame Bundesaus­schuss (G-BA) in die vertragsärztliche Versorgung aufgenommen. "Andere biomarkerba­sierte Tests sind bislang keine vertragsärztliche Leistung, sondern können beispielsweise in der ambulanten spezialfachärztlichen Versorgung angewendet werden", schreibt die KBV auf ihrer Internetseite.Der "Oncotype DX Breast Recurrence Score" kann laut KBV ausschließlich bei Patien­tin­nen mit einem primären Hormonre­zep­tor-posi­ti­ven, HER2/neu-negativen, nodalnegativen und nicht metastasierten Mam­ma­karzinom angewendet werden, sofern die Empfehlung für oder gegen eine adjuvante systemische Chemotherapie beim primären Mammakarzi­nom aufgrund klinischer und pathologischer Kriterien allein nicht eindeutig getroffen werden kann. Mit dem Test soll die Entscheidung für oder gegen eine adjuvante syste­mische Chemotherapie unterstützt werden.

Lesen Sie hier weiter