DGP: Verlängerung der Abstractdeadline bis zum 13. Januar 2020 >
< Das Pathologie.net Redaktionsteam wünscht Ihnen...
05.01.2020

Techniker Krankenkasse übernimmt ab sofort MammaPrint®-Test für Brustkrebspatienten in Deutschland


Quelle: presseportal online, 3. Januar 2020

Agendia Inc., weltweit führend in Präzisionsonkologie für Brustkrebs, gibt den Abschluss eines Selektivvertrags zwischen der Techniker Krankenkasse und dem Bundesverband Deutscher Pathologen e.V. bekannt.

Die Techniker Krankenkasse übernimmt ab sofort Genexpressionstests für ihre Brustkrebspatientinnen. Wichtig ist dabei, dass unter dem Vertrag nur Diagnostiktests mit CE-Zeichen zulässig sind, und MammaPrint® erfüllt dieses Kriterium.

Der MammaPrint®-Test wird noch nicht für alle Brustkrebspatientinnen in Deutschland von der Versicherung getragen. Das IQWiG (Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen) unterzieht derzeit alle Genexpressionstests (darunter auch MammaPrint) einer Neubewertung. Die Ergebnisse werden Anfang 2020 erwartet. Krankenversicherungen haben jedoch bereits begonnen, die Kosten für den Test für ihre Patientinnen zu übernehmen, da sie sich davon eine erhebliche Verbesserung der Patientenversorgung versprechen.

Hier leiten wir Sie direkt zum Artikel des Presseportals weiter