HPV-Test verbessert Screening auf Zervixkarzinom >
< Arzt-Diagnosen auf dem Prüfstand
15.12.2011

Der Pathologe weiß auch ohne Skalpell alles


15 Jahre ärztemagazin: Neue Möglichkeiten führen die moderne Pathologie von der Zellularpathologie zur digitalen In-vivo-Morphologie.

 

Womit ist die heutige Pathologie skizzierbar? Die aktuellen zielgerichteten Therapien rücken die Morphologie noch stärker in das Zentrum der modernen Tumordiagnostik als je zuvor. Die Bestimmung prädiktiver Marker durch die Molekularpathologie boomt.

 

Zu Beginn der mikroskopischen Pathologie stand das Erkennnen von Wachstumsmustern, deren prognostische Einstufung und Dignitätsbeurteilung anhand morphologischer Kriterien vonstattengeht. All das wird nun mit der molekularpathologischen Erfassung zellulärer Regulationsabläufe und intrazellulärer Signalkaskaden erweitert, um therapeutische Targets und/oder Therapieansprechen bzw. Therapieresitenzen zu erfassen.