Mikroskopsystem Leica DM4000 B LED für die biomedizinische Forschung >
< Bei weißem Hautkrebs ist Diagnostik mit Tiefgang nötig
21.05.2012

Krebsregister: Knackpunkt einheitliche Daten


Die regionalen Krebsregister machen Fortschritte. Doch nun geht es darum, den Datenschutz zu heben - um sie regional vergleichen zu können. Doch daran hapert es noch.

 

Ilse Schlingensiepen auf www.aerztezietung.de

 

Köln. Deutschland ist auf einem guten Weg, was die Verankerung der Krebsregister betrifft. Davon geht Professor Ferdinand Hofstädet aus, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Tumorzentren. "Ich bin optimistisch, dass wir zu einer Neuordnung der klinischen Krebsregister kommen und damit die onkologische Versorgung in Deutschland darstellen und verbessern können", sagte Prof. Dr. Hofstädter bei der MCC-Fachkonferenz "Onkologie 2012" in Köln.