Mikroskopsystem Leica DM4000 B LED für die biomedizinische Forschung >
< Bei weißem Hautkrebs ist Diagnostik mit Tiefgang nötig
21.05.2012

Bundesrat lehnt Pflichtabschnitt Allgemeinmedizin ab


Wie der Berufsverband Deutscher Pathologen mitteilt, war der gemeinsame Protest gegen die Einführung eines Pflichtertials in der Allgemeinmedizin erfolgreich.

 

Der Bundesrat hat nicht nur kein Pflichttertial in der Allgemeinmedizin beschlossen, sondern auch das als Kompromiss bezeichnete Pflichtquartal Allgemeinmedizin abgelehnt.

 

Das Praktische Jahr bleibt also bestehen wie es war: Innere Medizin / Chirurgie / Wahlfach. Zur Stärkung der Allgemeinmedizin ist jetzt eine Pflichtfamulatur im Gespräch, die das PJ aber nicht tangieren würde. So steht den Medizinstudenten weiterhin ein Wahlquartal zur Verfügung, in dem sie sich mit ihren Wahl-Fächern, wünschenswert auch mit der Pathologie, vertraut machen können.