Innovative Gewebeanalyse: Münchener Ausgründungsprojekt erhält Helmholtz Förderung >
< Bauchspeicheldrüsenkrebs: Seltene Genveränderungen machen Tumor angreifbar
26.06.2018

Diagnostik und Therapie primärer ZNS-Lymphome


Quelle: aerzteblatt online, 22. Juni 2018

Aufgrund seiner spezifischen biologischen und klinischen Besonderheiten, stellt das  Primäre Lymphom des Zentralen Nervensystems (PZNSL) eine diagnostische und therapeutische Herausforderung dar, die eine multidisziplinäre Behandlung erfordert.

Eine histopathologische Diagnosesicherung ist zwingend erforderlich und sollte angesichts des aggressiven Erkrankungsverlaufs schnellstmöglich durchgeführt werden. Überwiegend erfolgt diese mittels stereotaktischer Serienbiopsie, welche ein geringes periinterventionelles Risiko birgt. Wurde vor Histologiegewinnung eine Steroidtherapie begonnen, sollte diese schnellstmöglich ausgeschlichen und dann biopsiert werden, da eine Diagnosestellung unter Steroiden nur in 50-85 % der Fälle möglich ist.

Lesen Sie hier weiter