Jahrestagung der American Society of Clinical Oncology: Präzisionsmedizin im Fokus >
< Magdeburger Wissenschaftler identifizieren spezielle Eiweißkomplexe als Lungenkrebsursache
20.08.2018

Talazoparib: PARP-Inhibitor verlängert progressionsfreies Überleben bei fortgeschrittenem BRCA1/2-Mammakarzinom


Quelle: aerzteblatt online, 20. August 2018

Der PARP- Inhibitor Talazoparib, der in Tumorzellen die Reparatur von Kopierfehlern verhindert, hat bei Patientinnen mit Keimzellmutationen in den BRCA1/2-Genen das progressionsfreie Überleben verlängert. Dies geht aus den jetzt im New England Journal of Medicine vorgestellten Ergebnissen einer Phase-2-Studie hervor.

Talazoparib könnte der erste PARP-Inhibitor zur Behandlung des BRCA1/2-positiven Mammakarzinoms werden. An der internationalen Phase-3-Studie EMBRACA nahmen an 145 Zentren in 16 Ländern insgesamt 431 Patientinnen mit lokal fortgeschrittenem oder metastasiertem Mammakarzinom mit BRCA1/2- Genmutationen teil.

Lesen Sie hier weiter...