Quip News: PD-L1 Training auf dem 18. Bundeskongress Pathologie in Berlin >
< Klinische Sektion: Qualität mangelhaft!
30.09.2018

Obduktionen als Instrument der Qualitätsssicherung


Quelle: aerzteblatt online, 28. September 2018

Obduktionen gelten als ein wichtiges Instrument der Qualitätssicherung in der Medizin. Gleichwohl sind die Obduktionsraten seit längerem rückläufig. Es stellt sich die Frage nach dem Stellenwert von Obduktionen in der modernen Medizin.

Eine Reihe von Studien zeigt substanzielle Diskrepanzen zwischen Prä-mortem- und Post-mortem-Diagnosen auf. Die Rate der berichteten Diskrepanzen variierte zwischen 10 und 40 %. 

Auch wenn die Qualitätseffekte von Obduktionen schwierig zu messen sind, sind sie ein wichtiges Instrument der Qualitätssicherung. Einheitliche Standards bei der Durchführung und Berichterstattung könnten zu einer besseren Nutzung der gewonnenen Daten beitragen.

Lesen Sie hier den ausführlichen Artikel