Termin

Titel: Umsetzung des Datenschutzes in der Pathologie
Beginn: 12.Oktober 2019
Beschreibung: 

Umsetzung des Datenschutzes in der Pathologie

Kassel - Bad Wilhelmshöhe

TeilnehmerInnenkreis:

Instituts- und Praxisleitungen, die sich als verantwortliche Personen über die Risiken und Pflichten informieren und sich intensiver mit dem Thema Datenschutz befassen möchten; Datenschutzbeauftragte in Pathologien.Achtung! Dieser Kurs dient nicht zur Qualifizierung zum betrieblichen Datenschutz-beauftragten.

Beschreibung:

Gesundheitsdaten sind sensibel zu handhaben. Dies spiegelt sich von jeher in der ärztlichen Schweigepflicht wider. Der Patient / die Patientin hat ein Anrecht auf das Patientengeheim-nis. Auch die Pathologien sind davon betroffen, obwohl sie in der Regel vom einsendenden Arzt / von der einsendenden Ärztin als mitbehandelnde/r Ärztin/Arzt tätig werden. Nieder-gelassene PathologInnen müssen die Bestimmungen der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) für sogenannte "nicht-öffentliche Stellen" beachten. Universitäre Einrichtungen des Landes unterliegen der DSGVO und dem Landesdatenschutzgesetz (LDSG) des jeweiligen Bundeslandes. Dabei ist die oberste Lei-tung für die Umsetzung und Einhaltung des Datenschutzes verantwortlich.

Ziel:

In diesem Tageslehrgang werden den TeilnehmerInnen die wesentlichen Neuerungen im Datenschutz durch die Einführung der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) vermit-telt. Dabei werden die empfohlenen Prioritäten bei der Vorgehensweise aufgezeigt.

Organisation:

Dr.HeikeDiekmann, CongressCommuniCation Consulting, Köln

Fachliche Verantwortung:

PD Dr. med. Marcus Kremer, München
M.Sc. Dipl.-Ing. Ralph Hubka, Allendorf

 

Hier geht es zum PDF-Download

Zurück